2022-04-21

Zahlreiche „Highlights“ verspricht der 7. Fachdialog Fassadenplanung am 19. Mai 2022 (ab 13 Uhr) im NEXT Studio by WICONA + Partners in Frankfurt. Bei der Präsenzveranstaltung beleuchten kompetente Branchenexperten aus Planung, Architektur und Forschung das Thema Licht- und Tageslicht aus verschiedenen Perspektiven und widmen sich dabei zentralen Fragen: Welchen Einfluss hat die Lichtplanung auf den Nutzerkomfort eines Gebäudes? Wie gelingt der Spagat zwischen Ästhetik, Wärmeschutz und Energieeffizienz, Nachhaltigkeit sowie Nutzerkomfort?

Licht, Schatten und parametrischer Digitaldruck auf Glas


Zum Auftakt des von Martin Prösler (Prösler Kommunikation) moderierten Fachdialogs gibt Prof. Dr.-Ing. Daniel Pfanner (Bollinger + Grohmann Consulting GmbH) in seinem Vortrag „Licht und Schatten in der Fassadenplanung“ einen Überblick zu den verschiedenen Facetten von Tageslicht aus Sicht eines Planers. Dabei geht es zum Beispiel um die Vorteile von Tageslicht für Gesundheit und Wohlbefinden, aber auch die ungewünschten „Downsides“ wie Blendung und Strahlung. Zudem wird sich der Experte mit dem wichtigen und oftmals vernachlässigten Planungs-Parameter „Außenbezug“ beschäftigen.

Architekt Till Schneider vom renommierten Frankfurter Büro schneider+schumacher sowie Prof. Andreas Fuchs (Geschäftsführer FAT LAB) sprechen in ihrem gemeinsamen Vortrag „Digital Patterns“ über eine echte Innovation: Den parametrischen Digitaldruck auf Glas. Dabei geht es um die Möglichkeit, unterschiedliche Glasebenen individuell und korrespondierend zu bedrucken und dem Glas somit eine neue Tiefe und Räumlichkeit zu vermitteln. Darüber hinaus – so werden die Referenten zeigen – lassen sich mit dem flexiblen Bedruckungsmuster Wärmeeintrag, Lichttransmission und Reflexion selektiv und individuell beeinflussen. Dies eröffnet vielseitige architektonische Gestaltungsmöglichkeiten und neue Optionen bei der Lichtplanung.

Well-being, Sonnenschutz und Tageslicht

 
Andreas Rotsch berichtet in seiner Funktion als Europe Lighting Design Lead bei Arup über die wichtige Bedeutung einer nutzerzentrierten Licht- bzw. Tageslichtplanung. Sein Ansatz: Der Mensch, seine Bedürfnisse und Anforderungen sollten im Fokus aller planerischen Aktivitäten stehen. Das richtige Licht sorgt für „Well-being“ und somit für einen positiven Einfluss auf die menschliche Gesundheit – und gerade Tageslicht ist dabei elementar. Wie eine gelungene Lichtplanung in der Praxis konkret aussehen kann, erläutert der Experte anhand herausragender Projekte wie der „Neuen Nationalgalerie“ in Berlin oder dem neuen Hauptsitz des koreanischen Kosmetikunternehmens Amorepacific in Seoul. 

Robert Weitlaner – Leiter des Forschungs- und Innovationsteams beim österreichischen Sonnenschutzsystemhersteller HELLA – widmet sich dem Thema „ Sonnenschutz und Tageslicht“ und zeigt dabei auf, welchen Einfluss speziell der außenliegende Sonnenschutz auf die Tageslichtversorgung in Innenräumen sowie den solaren Eintrag zu unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten hat. Zudem spricht der Referent, der seit vielen Jahren im Bereich Tageslicht, Einbau, Simulation und Planung von Sonnenschutzsystemen forscht und plant, über bauphysikalische Parameter und Anforderungen der Sonnenschutzplanung.

Anmeldung ab sofort möglich


Im Anschluss an die Vorträge haben die Teilnehmer im NEXT Studio beim Get-Together ausreichend Gelegenheit zum Networking in entspannter Atmosphäre. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und richtet sich nach den zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Corona-Regelungen. Weitere Informationen und Anmeldung ab sofort unter: www.next-studio.de

KONTAKTIEREN SIE UNS

Haben Sie Fragen oder Anregungen, die Sie uns mitteilen möchten? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit einem Experten auf, indem Sie auf den untenstehenden Link klicken.

Kontakt