Tiefe Einblicke

Das Fassadensystem WICTEC 50 von WICONA erfüllt hohe gestalterische Ansprüche.

Identität erlebt Konjunktur, auch auf dreidimensionaler Ebene. Corporate Architecture lautet das Stichwort, das für die Thomas Gruppe aus Gelsen­­kirchen kein Fremd­wort ist. Denn ein neuer Show­room und das umgestaltete Produk­tions­­­gebäude spiegeln deutlich nach außen wider, von welchen Faktoren das Unternehmen im Innen geprägt ist, nämlich Zeitgeist, Offenheit und Qualität.

Trend House 42, so lautet die Bezeichnung des neuen Showrooms, der in unmittelbarer Umgebung zur bestehen­den Produktionshalle in Gelsen­kirchen errichtet wurde. Der Ausstellungsraum bildet einen stilvollen Rahmen für die hochwertigen Produkte der Thomas Gruppe aus dem Bereich der Druckveredelung – schließlich will selbst das beste Produkt gut vermarktet sein. Grundlegende Gestal­tungs­kriterien des Neubaus sind das CI-Rot der Thomas Gruppe sowie anthrazitgraues Aluminiumblech. Zwei rote Wandscheiben bilden das Rückgrat des neuen Showrooms mit rechteckigem Grundriss. So geschlossen und zurück­haltend sich der Neubau auf der einen Seite zeigt, so einladend offen präsentiert er sich von der anderen, zur Produktionshalle ausgerichteten Seite. Die vollflächige Verglasung ermöglicht tiefe Einblicke in das Gebäude­innere. Um diese großzügige Transparenz so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, entschieden sich Bauherr und Architekt für das Fassadensystem WICTEC 50 der Marke WICONA. Mit einer geringen Profil-Ansichts­breite von nur 50 mm bleiben Aus- und Einblicke weitest­gehend unbe­rührt. Zudem bilden die schlanken Aluminium­profile mit tragender Funktion den optimalen Rahmen für das klassisch moderne Ambiente im Innenraum.

Um diese neu konzipierte Corporate Architecture konse­quent auf dem Gelände fort­zuführen, wurde die bestehende Pro­duktions­­halle an das neue Outfit des Showrooms ange­glichen und die Fassade der Halle zum Trend House 42 hin geöffnet. Dadurch ent­stehen direkte Sicht­bezüge zwischen dem Herzstück der Produktion, eine 28 Meter lange Druck­maschine, und dem Neubau.

Die filigrane Fassadenkonstruktion ermöglicht großzügige Transparenz, kehrt das Innen nach Außen und stellt Bezüge zur Umgebung her: Die räumliche Trennung von Präsentation und Herstellung löst sich auf; es ent­stehen nicht nur tiefe Einblicke in den Ausstellungs­bereich, sondern auch in den Produktionsprozess – heutzutage ein wesentlicher Vertrauensfaktor, um die Kundenbindung zu stärken.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie auf Wicona.de surfen, akzeptieren Sie diese Cookies. 
Ich akzeptiere, dass mein Daten zur statistischen Auswertung an Google übermittelt werden.

Sie haben Fragen? Profi-Chat