Erfolgreiche Premiere in Moskau

Das Ulmer Aluminium-Systemhaus Hydro Building Systems GmbH war Anfang April 2008 erstmals auf der wichtigsten russischen Baumesse, der WindowBuild in Moskau vertreten. Gemeinsam mit seinem Partner esco/VBH gab das Unternehmen auf 280 m² Ausstellungsfläche Einblick in sein breit gefächertes Systemprogramm.

Grund für das Engagement in Russland ist der sich schnell entwickelnde Immobilienmarkt und der wachsende Qualitätsanspruch an die Konstruktion und Ausführung von Fassadenlösungen. Waren die Geschäftsbeziehungen zu Russland in der Vergangenheit eher passiv, will Hydro Building Systems nun gezielt in den Markt investieren. „Wir möchten unseren derzeitigen und zukünftigen Partnern vor Ort zeigen, dass WICONA es ernst meint mit den Aktivitäten in Russland. Gleichzeitig erwarten wir weitere Kontakte, von denen wir mehr und direkt über die Anforderungen des russischen Marktes lernen können“, erklärt Geschäftsführer Arnd Brinkmann. Zu dieser Strategie passte auch die gemeinsame Präsenz mit esco/VBH auf dem Messestand, da der langjährige Partner von Hydro Building Systems bereits seit längerem im russischen Markt etabliert ist. Brinkmann: “Wir werden das Geschäftsprinzip, das wir erfolgreich in Deutschland und in der Schweiz praktizieren, auch für Russland übernehmen.“

Das Aluminium-Systemhaus wird sich dabei ganz auf das hochwertige Segment konzentrieren. Mit dem WICONA Programm sollen ausschließlich „Qualitätslösungen nach deutschem Standard“ angeboten werden. Bedarf sieht das Unternehmen sowohl im Bereich Modernisierung/Wohnungsbau als auch im Bereich Neubau, der von der stark wachsenden Nachfrage nach Bürogebäuden bestimmt wird. Ausgehend von Moskau und weiteren Großstädten plant das Unternehmen, sukzessive auch andere Regionen zu erschließen.

In punkto Technik hat sich die Hydro Building Systems GmbH darauf eingestellt, Adaptionen für den russischen Bedarf zu entwickeln und in das Standardprogramm zu übernehmen. Um die Abwicklung zu optimieren, wird eine rechtlich eigenständige Niederlassung in Moskau mit technischer und kaufmännischer Innendienstorganisation eingerichtet. Zusätzlich sollen künftig in den Regionen Fachberater als direkte Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Gespräche dazu hat es auf der „WindowBuild“ bereits gegeben. Auch in der Zentrale in Ulm, in der bereits seit längerem russisch sprechende Ingenieure, Techniker und kaufmännische Mitarbeiter agieren, wird es nach Auskunft des Hydro Building Systems -Geschäftsführers personelle Verstärkung geben.

Die Belieferung der Verarbeiter in Russland sieht Hydro Building Systems als gesichert: „Seit Jahren liefern wir bereits direkt von unserem Logistikzentrum in Gerstungen/Thüringen in die Märkte des Baltikums sowie nach Skandinavien. Bei steigendem Volumen werden wir Verteilerzentren einrichten“, kündigt Arnd Brinkmann an.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie auf Wicona.de surfen, akzeptieren Sie diese Cookies. 
Ich akzeptiere, dass mein Daten zur statistischen Auswertung an Google übermittelt werden.

Sie haben Fragen? Profi-Chat