Ein „lebender Showroom“ für eine internationale Marke

WICONA Neubau in der Einsteinstraße steht für Qualität, Transparenz und ist ein Bekenntnis zum Standort Ulm.

Die lebendige und abwechslungsreiche Architektur entlang der Einsteinstraße in Ulm hat seit kurzem attraktiven Zuwachs bekommen: die Hausnummer 61 präsentiert sich als top-moderner Verwaltungsneubau, der jedem Passanten auf Augenhöhe und in leuchtendem Rot verrät, wer hier zuhause ist: WICONA.

WICONA steht für mehr als 60 Jahre Markenqualität bei Aluminium-Profilsystemen für Fassaden, Fenster und Türen. Die von renommierten Architekten geplanten und von leistungsfähigen Metallbaubetrieben verarbeiteten Konstruktionen kommen in Gebäuden weltweit zum Einsatz. Ulm ist das Zentrum der Produkt- und Projektentwicklung sowie die Vertriebszentrale. Von hier aus werden über 20 Vertriebsniederlassungen weltweit unterstützt. Zusätzlich unterhält WICONA drei große vollautomatische Läger in Gerstungen (bei Bad Hersfeld), in Wien sowie in der Nähe von Paris. Der Umsatz des Unternehmens beträgt weltweit über 1 Mrd. €.
Allein in Ulm und Umgebung hat das Aluminiumsystemhaus mit seinen Partnern in der Vergangenheit weit über 100 Objekte realisiert, darunter in Ulm die Stadtbibliothek, Neue Mitte, Neue Synagoge, Modehaus Walz (heute Reischmann), Klinikum Chirurgie oder die Fachhochschule in Neu-Ulm.
Seit 1989 residierte WICONA in der Söflingerstraße 70. Das Gebäude dort mit seinem markanten Bronzelook entsprach nicht mehr heutigen energetischen Standards und auch bei den räumlichen Anforderungen des Unternehmens war die Grenze erreicht. Ein Umzug wurde unausweichlich, und mit der Plaza Estates GmbH & Co.KG aus Ulm fand sich ein Investor für den Neubau, mit dem man bereits zusammengearbeitet hatte, beispielsweise bei den Gebäuden Businesspark 1 und 2 in unmittelbarer Nachbarschaft an der Einsteinstraße. Durch den guten Kontakt zum Investor ergab sich die Gelegenheit, die zukunftsweisenden und energiesparenden Fassaden, Fenster- und Türsysteme von WICONA schon in die Planung einzubeziehen. Das Architekturbüro mühlich, fink & partner aus Ulm, das den Gestaltungswettbewerb für den 10 Millionen Euro teuren Neubau gewonnen hatte, wurde durch ein WICONA Team aus mehreren Abteilungen bei Planung und Realisierung intensiv unterstützt. So kamen die jeweils optimalen Systemlösungen bei Fassade und Fenstern zum Einsatz und die neue Adresse kann heute als ein „lebender Showroom“ des Aluminium-Systemhauses gelten.

Die vier Stockwerke beherbergen insgesamt 50 normale Büros sowie vier Großraumbüros. Von den europaweit rund 700 WICONA MitarbeiterInnen haben in der Einsteinstraße jetzt über 200 ihren Arbeitsplatz. Geschäftsführer Arnd Brinkmann enthüllte das leuchtend rote Marken-Logo selbst und begrüßte sein Team zum Einzug im lichtdurchfluteten Atrium, das durch seine Gestaltung ein Kommuni-kationszentrum für die MitarbeiterInnen untereinander, aber auch zu den Kunden und Besuchern darstellt: „Hier können wir unsere Marke WICONA mit Stolz präsentieren. Wir sind mit diesem Neubau unserem Anspruch an hochwertige Qualität und ideenreiche Gestaltung gerecht geworden“, so der Geschäftsführer. Kunden, Architekten und Investoren erhalten davon durch das großzügige und helle Entree einen nachhaltigen Eindruck. „Uns ging es mit dem Neubau aber vor allem auch um die Verbesserung des Arbeitsumfeldes für unsere Beschäftigten“, so Brinkmann weiter, „entstanden ist ein zukunftsorientiertes Gebäude für zukunftsorientierte Produktent-wicklungen, ein freundliches Ambiente mit positiver Ausstrahlung in einer energiesparende Bauweise als Zeichen für eine nachhaltige Unternehmenspolitik bei WICONA.“

Galerie

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie auf Wicona.de surfen, akzeptieren Sie diese Cookies. 
Ich akzeptiere, dass mein Daten zur statistischen Auswertung an Google übermittelt werden.

Sie haben Fragen? Profi-Chat