Deutscher Arbeitsschutzpreis 2011 für WICONA

Die Hydro Building Systems GmbH (WICONA) hat mit ihrem Zentrallager im thüringischen Gerstungen als eines von vier Unternehmen den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2011 gewonnen. Die Auszeichnung wurde auf dem europaweit größten Fachkongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin mit angeschlossener Fachmesse, der A+A 2011, am 18. Oktober 2011 in Düsseldorf überreicht.

Die mit Experten aus Wirtschaft, Politik und Verbänden besetzte Jury bewertete Produkt- und Prozesslösungen der insgesamt über 200 Bewerber anhand von Kriterien wie Wirksamkeit, Wirtschaftlichkeit, Innovation sowie Übertragbarkeit in den betrieblichen Alltag.

Für WICONA nahmen Geschäftsführer Arnd Brinkmann und Laurenz Guther als Leiter des Lager- und Logistikstandortes Gerstungen den Preis in der Kategorie „Prozesslösungen“ entgegen. Dahinter verbirgt sich intensives, kontinuierliches und konsequentes Engagement, um bei den Beschäftigten am Standort Gerstungen das spezifische Bewusstsein für Gesundheit und Arbeitsschutz zu schaffen, zu erhalten und nachhaltig zu fördern. „Sicherheit hat erste Priorität“ lautet folgerichtig das überall sichtbare Motto im thüringischen Werk der Hydro Building Systems. Das funktioniert vor allem mit klaren Verantwortlichkeiten, kollegialem Feedback und definierten Abläufen für mögliche Notfälle. Laurenz Guther freut sich deshalb zu Recht über „die Ehrung dieser Teamleistung, an der alle in Gerstungen mitwirken und deshalb auch ihren Anteil haben.“

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis 2011 wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), dem Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) und der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) ausgelobt.

In der Laudatio der Wettbewerbsinitiatoren hieß es unter anderem: „Betrieblicher Arbeitsschutz und Prävention gelingen dann besonders gut, wenn in Unternehmen alle an einem Strang ziehen. Diese Erfahrung haben viele der Unternehmen gemacht, die sich um den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2011 beworben haben. Engagement für Arbeitsschutz lässt sich nicht einfach verordnen. Gelingt es den Führungskräften hingegen eine Kultur der Motivation und Eigenverantwortung zu schaffen, so wird Arbeitsschutz zur gemeinsamen Sache aller Beschäftigten.“

Für WICONA und den Standort Gerstungen ist diese Auszeichnung nicht die erste ihrer Art. Gleichfalls in diesem Jahr bekam das Team von Laurenz Guther bereits den „Thüringer Arbeits-schutzpreis“ für das vor Ort praktizierte Arbeitsschutz-Managementsystem.

„Wir sind sehr stolz auf diese neuerliche Auszeichnung“, erläutert Geschäftsführer Arnd Brinkmann, „denn sie spiegelt nicht nur die Leistungen wieder, die in Gerstungen mit höchster Intensität und Präzision in diesem Bereich erreicht werden, sondern sie steht auch für die Umsetzung der Strategie unseres Mutterkonzerns Hydro, bei dem man sich die höchste Priorität von Arbeitsschutz und Gesundheit an allen Standorten weltweit auf die Fahne geschrieben hat.“

Bilder


Preisverleihung: Laurenz Guther (3. v. r.) und Nunzio Campisi (2. v. r.) vom Service Center Gerstungen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie auf Wicona.de surfen, akzeptieren Sie diese Cookies. 
Ich akzeptiere, dass mein Daten zur statistischen Auswertung an Google übermittelt werden.

Sie haben Fragen? Profi-Chat