Architekturstudenten aus 4 Ländern zu Gast bei WICONA

Mehr als 60 Studenten der Architektur und Fassadentechnik trafen sich am 11. Mai 2017 zu „WICONA´s 4-Countries-Event“ in Bellenberg. 

Sie kamen aus Ungarn, der Schweiz, Österreich und Deutschland, um einen Tag lang praxisnahen Vorträgen renommierter Fachleute zu folgen, das WICONA Test Centre Bellenberg kennen zu lernen, Ideen und Meinungen auszutauschen. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Hochschule Augsburg, der Technischen Universität Graz und der Hochschule Luzern statt.

Dino Rossi, Direktor A/CH und CSEE, hatte die Begrüßung übernommen, ein Zeichen für den hohen Stellenwert, den WICONA diesem Teilnehmerkreis und den präsentierten Inhalten zumisst. Dr.-Ing. Werner Jager, Professor an der Universität Augsburg und Inhaber des Bauphysikfachbüros ai3, widmete sich zum Auftakt dem „Energie Effizienz Design E2D in der Architektur“. Mit der Prämisse nachhaltigen Bauens und Entwerfens verbindet dieses Thema Architektur, Ingenieurwissenschaften und Betriebswirtschaft. 

Dr. Dalibor Plsek, Projektmanager WICONA, präsentierte „Anwendungsbeispiele Dynamische Simulation, Begleitende 3D-Finite-Elemente-Simulation bei der Fassaden-, Fenster- und Türentwicklung. Prof. Dr. Andreas Luible, Leiter des Kompetenzzentrums der Hochschule Luzern, referierte anschließend zur „Adaptiven Gebäudehülle“, und skizzierte die vehemente Entwicklung von Fassaden hin zu hochkomplexen, anpassungsfähigen Systemen, welche auf variierende Umgebungsbedingungen und Nutzerbedürfnisse zeitnah reagieren. Philipp Müller, Leiter Forschung und Entwicklung bei WICONA, beantwortete in seinem Vortrag den Fragenkomplex „Mehrschalige Fensterkonstruktionen – wieso, weshalb, warum“. Der frühe Nachmittag ermöglichte dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Besichtigung des Presswerks und des WICONA Test Centre Bellenberg unter der Leitung von Josef Bertele, Patents & Technical Service. Den Abschluss der Plenarvorträge gestalteten Prof. Dr. Dr. Peter Kautsch, Hochschullehrer der Technischen Universität Graz und Architekt Helmut Schober mit Ihrem Vortrag „Gebäudehülle & Energie“.

Die Verantwortlichen bei WICONA waren sehr zufrieden mit der großen Resonanz des „4-Countries-Events“, dessen interessante Vorträge ein ebenso positives Feedback der Teilnehmer auslösten. Die Pausenzeiten wurden für intensive Gespräche genutzt. Ein Höhepunkt war dann noch das Abendprogramm mit einem Besuch des „Ecodroms“ in Neu-Ulm. Die internationale Studentengruppe nutzte die modernen und umweltfreundlichen Elektro-Kartfahrzeuge intensiv zu Qualifying und anschließendem Teamrennen: ein fröhlicher und spannender Abend im Wettbewerbsmodus nach einem anregenden, nachhaltigen Tag.

BILDER

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie auf Wicona.de surfen, akzeptieren Sie diese Cookies.