Funktionell und technisch überlegen

Die meisten Bauvorhaben stehen unter einem großen Zeitdruck. WICTEC Elementfassadensysteme ermöglichen bei einer entsprechenden Planung eine äußerst rationelle Abwicklung durch Serienfertigung und komplette witterunsunabhängige Vormontage der einzelnen Fassadenelemente. Für Gebäude jeder Größe wird damit eine schnelle und kostengünstige Realisierung bei gleichzeitiger gestalterischer Vielfalt und filigraner Optik ermöglicht. Ein Referenzprojekt der jüngsten Vergangenheit sind die Fassaden des EDA Business Center in Nova Gorica (SI).

Nova Gorica, auch „Die Stadt der Rosen“ genannt, liegt im Südwesten Sloweniens (SI), direkt an der italienischen Grenze und in Sichtweite zu ihrer Schwesterstadt Gorizia in Italien. Seit dem Beitritt Sloweniens zur Europäischen Union am 1. Mai 2004 ist Nova Gorica aktiv, um von seiner strategisch günstigen Lage am Schnittpunkt wichtiger Wege vom Mittelmeer zum Kontinent, von West- nach Osteuropa zu profitieren. Die Stadt will das attraktive Zentrum der Region Goriško sein, geprägt von florierender Wirtschaft, Sport, Kultur und Tourismus.

Einen sichtbaren Schritt auf diesem Weg markiert der Neubau des EDA Business Center, welcher in den Jahren 2008 bis 2010 geplant und bis 2011 im Herzen von Nova Gorica errichtet wurde. Das Wohn- und Geschäftshaus mit seinem markanten Turm vereint in einem attraktiven Gebäude, was die Stadt für die Umsetzung ihrer Visionen benötigt:

  • Moderne Einkaufsmöglichkeiten und Orte der Begegnung in Bars, Cafés und Restaurants,
  • ein Touristen-Informationszentrum
  • einladende öffentliche Räume für Shows und Events,
  • Büroräume, hochwertig ausgestattet und flexibel nutzbar sowie einen Konferenzsaal,
  • Wohnungen für anspruchsvolle Mieter und dazu
  • ausreichende und sichere Parkmöglichkeiten.

Der Investor erwartet, als Folge lebhafter Geschäftstätigkeit im EDA Center selbst und wegen dessen Innenstadtlage mit Läden und Banken, administrativen und öffentlichen Einrichtungen ringsum, regen Besucherverkehr. Das EDA Center ist bisher das einzige Business Center dieser Art in der Region, funktionell und technisch anderen Einrichtungen überlegen.

Investor, Bauunternehmen und Architekt des EDA Center in Nova Gorica ist Euroinvest d.o.o. (SI), das seit 15 Jahren national und international Geschäfts- und Einkaufszentren, Schulen und Kindertagestätten, Altenheime, Wohnungs- und Industriebauten errichtet.

Der Neubau des EDA Centers ist von der Grundkonstruktion her ein Stahlbeton-Skelettbau. Euroinvest d.o.o. aus Nova Gorica entwickelte dafür gemeinsam mit dem Metallbauer Alukomen aus Komen und dem regionalen Außendienst der Hydro Building Systems GmbH die Sonderkonstruktion einer
WICTEC Doppelfassade in Elementbauweise für die oberen 8 Etagen (E1 – E8) am Hochhaus des EDA Centers. Dieser Fassadenkonstruktion liegt die Sonderkonstruktion eines früheren Euroinvest-Projekts für den Bauherren Vodafone Milano zugrunde. Um die architektonischen und konstruktiven Anforderungen des Bauvorhabens in Nova Gorica zu erfüllen, wurde die verwendete Projektlösung hier um drei Sonderprofile ergänzt.
Das WICONA Fassadensystem WICTEC kann viele Funktionen in einer Konstruktion vereinen: Schutzhülle und Designelement, Wärmespeicher, Klimaanlage, Lichtspender, Feuer- und Lärmschutzwand zugleich. Die Aluminium/Glas-Fassadenelemente für das EDA Center aus dem System WICTEC 50 sind insgesamt 226 mm dick. Von innen nach außen gesehen besteht die Doppelfassade aus einer zweifachen Thermoverglasung in den Abmessungen 8/16/6 mm mit einem Wärmedurchgangskoeffizienten von Ug = 1,1 W/mK und einem Energiedurchlasswert g = 0,58 sowie einer Einfachverglasung aus 10 mm dickem Einscheibensicherheitsglas. Ihr Scheibenzwischenraum ist 135 mm breit. Die erhebliche Größe der gewählten Elemente und deren 97 mm starke sichtbare Profile strukturieren das Erscheinungsbild des Gebäudes in horizontaler und vertikaler Richtung. Überraschende Effekte entstehen, weil Teile der äußeren Fassadenhülle in zwei verschiedenen Designs bedruckt wurden.
Im Erdgeschoss kamen Elemente der Größe 1330 x 5398 mm zum Einsatz. In den Etagen E2 bis E8 wurden Elemente der Größe 1330 x 3640 mm verbaut. Der besonderen Form des Hochhauses wegen wurden außerdem vier verschiedene Elemente als Ecklösungen benötigt: zwei im Winkel von 90 Grad, eine im Winkel von 125,4 Grad und eine weitere im Winkel von 54,6 Grad.
Die Fensterelemente basieren auf der WICONA Serie WICLINE 77 mit verdeckt liegendem Flügel. Alukomen verarbeitete drei Sonderprofile: Rahmen- und Kämpferprofile sowie Glasleisten, welche die äußere Einfachverglasung der Doppelfassade von außen befestigen. Den hohen Standard des Wärmeschutzes charakterisiert ein Wärmedurchgangskoeffizient Ucw = 1,0 W/m²k. Der Zwischenraum der Doppelfassade wird natürlich belüftet. Dazu dienen 10 Öffnungen der Größe 250 x 40 mm in jedem Element. Für angenehme Lichtverhältnisse und den Wärmeschutz im Inneren des Gebäudes gibt es Sonnenschutzeinrichtungen, welche im Scheibenzwischenraum laufen. Ein gewisser Beitrag zum sommerlichen Wärmeschutz entsteht zudem dort, wo Einscheibensicherheitsgläser bedruckt wurden.
Bei den rd. 2000 m² Fassaden der unteren drei Etagen des EDA Centers handelt es sich um Standardfassaden der Serie WICTEC 50.

Der Einsatz von WICONA Systemprodukten und auf diesen basierenden Sonderkonstruktionen beim Bau des EDA Centers in Nova Gorica ist eine Folge der intensiven Unterstützung des Bauunternehmens durch die Firma Alukomen. Sie überzeugte den Investor, der vorwiegend mit den Profilen eines anderen international tätigen Anbieters arbeitete, von der speziellen Eignung der WICONA Systeme für die hier eingesetzten Standard- und Sonderkonstruktionen.

Bilder

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie auf Wicona.de surfen, akzeptieren Sie diese Cookies.

Sie haben Fragen? Profi-Chat